Türsprechstelle
Notrufeinrichtung
 
  
 
 
 
 
 
 
 

2013: Eigensichere Ausführung
Zone 0 (Gas) / 20 (Staub)

ATEX-OV

Standard Exicall EN70/EN70MR/EN können über die ATEX-Schutzbarriere (Bestell-Nr. 121.0390) mit einer der folgenden eigensicheren Sprechstellen LMK70-ATEX verbunden werden:

Zone 0 (Gas) Bestell-Nr. 121.0370

Im LMK70-WG-Gehäuse, d.h. mit üblichem Tableau-Design (Lochbild) und einer normalen Notruftaste.

Zone 20 (Staub) Bestell-Nr. 121.0380

Verbaut in geschütztem Alu-Gehäuse mit integrierter Notruftaste und Symbolanzeigen.

Die Verbindung zwischen der Sprechstelle und der Barriere erfolgt wahlweise über Standard-RJ45-Netzwerkkabel oder über ein 10-poliges Kabel. Alle Verbindungen sind auf Unterbrechung überwacht, d.h. eine allgemeine Störung wird am Störungsausgang angezeigt.

Verdrahtung im Detail

_________________ Auslauf-Modelle ____________________

2009: EXICALL EN70-ATEX
Zone 2 (Gas) / 22 (Staub)

Die Haupt-Sprechstelle EXICALL ® EN70-ATEX umfasst Wählgerät, Notruftaste, Lautsprecher und Mikrofon sowie die nach EN81-70 notwendigen Signalisationselemente.
Speisung 10 – 27 V DC, Bestell-Nr. 121.5350
EXICALL® EN70-ATEX

Die Neben-Sprechstellen LMK-ATEX ermöglicht die Alarmauslösung per Notruftaste sowie das Freisprechen auf dem Kabinendach.
Bestell-Nr. 121.0330
LMK-ATEX

Die Fern-Sprechstelle LMK72B-ATEX ermöglicht Gespräche mit den Haupt-Sprechstellen EXICALL® EN70-ATEX oder EA8-ATEX über eine Zweidrahtleitung. Es können maximal zwei Fernsprechstellen an ein EXICALL® EN70-ATEX bzw. EA8-ATEX angeschlossen werden.
Speisung 10 – 27 V DC, Bestell-Nr. 121.0340
LMK72B-ATEX



 
 
 
INFO-BOARD